FAQ - HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN
 
WIE LANGE BLEIBST DU FÜR UNSERE GEBURT RUFBEREIT? 
 
Meine Rufbereitchaft umfasst zwei Wochen vor und zwei Wochen nach eurem Entbindungstermin. Ich bin dabei Tag und Nacht telefonisch erreichbar und verausgabe mich nicht, um jederzeit für euch fit zu sein. Weihnachten mit eingeschlossen.
WANN KÖNNEN WIR DICH FÜR UNSERE GEBURT BUCHEN?
 
Um euren Termin zu sichern, könnt ihr bereits in den ersten Monaten eurer Schwangerschaft mit mir Kontakt aufnehmen. Ich biete Geburtsreportagen außerhalb der Hochzeitssaison von Oktober bis April an.
LERNEN WIR UNS VOR DER GEBURT KENNEN?
 
Unbedingt! Wir führen ein langes Vorgespräch und können uns auch gerne für Babybauchfotos treffen. Gerne nehme ich auch persönlich mit eurer Hebamme Kontakt auf. Mir ist es unheimlich wichtig, dass ihr euch gut vorstellen könnt, mich bei einem solch einzigartigen und intimen Moment dabei zu haben. Ihr sollt euch in meiner Gegenwart vollkommen wohl fühlen können und wissen, dass ihr ohne jegliche Hemmungen ganz ihr selbst sein könnt. Außerdem besprechen wir, welche Fotos euch besonders wichtig sind und welche Wünsche ihr für eure Geburtsreportage habt. Erst wenn beide Seiten spüren, dass die Chemie stimmt und alle Details geklärt sind, erfolgt die verbindliche Buchung.
WAS GENAU FOTOGRAFIERST DU BEI EINER GEBURT?
 
Ihr entscheidet, was und was ihr nicht fotografiert haben möchtet. Ich halte mich ruhig im Hintergrund, fange Emotionen und Momente ein. Bei einer fotografischen Geburtsreportage handelt es sich nicht um eine medizinische Dokumentation, sondern um das Festhalten von Erinnerungen. Die Wehen, die emotionalen Momente des Wartens, eure Blicke und Berührungen füreinander, die allerersten Momente nach der Geburt, das Baby zum ersten Mal in euren Armen...
ERLAUBEN ALLE KLINIKEN UND GEBURTSHÄUSER DAS FOTOGRAFIEREN WÄHREND DER GEBURT?
 
Das ist von Klinik zu Klinik und dort auch von Hebamme zu Hebamme (und ggf. Arzt zu Arzt) unterschiedlich. Bitte informiert euch vorab beim für euch zuständigen Personal, ob eine weitere Person dabei sein darf und ob diese fotografieren darf. Bei Komplikationen ziehe ich mich grundsätzlich zurück. Fotografie wird dabei nebensächlich.
Geburtshäuser sind grundsätzlich offener für eine fotografische Begleitung, jedoch gibt es auch immer mehr Kliniken, die sich gegenüber der Geburtsfotografie positiv aussprechen. Gerne besuche ich auch das zuständige Personal vorab, um mich vorzustellen.
WÜRDEST DU AUCH BEI EINEM KAISERSCHNITT FOTOGRAFIEREN?
 
Natürlich! Ob mich Ärzte und OP-Schwestern allerdings mit in den OP nehmen, hängt ganz von ihrer jeweiligen Entscheidung ab. Sollte das nicht möglich sein, gibt es immer noch die Option, die Zeit vor dem Kaiserschnitt und die Stunden danach fotografisch zu begleiten. Ich bleibe immer die erste Stunde nach einer Geburt - ganz egal, ob sie auf natürlichem Weg oder per Kaiserschnitt stattfand.
WAS PASSIERT, WENN ICH ES MIR WÄHREND DER GEBURT ANDERS ÜBERLEGE?
 
Dass du dich bei deiner Geburt wohl fühlst, hat für mich oberste Priorität! Selbst verständlich verlasse ich den Raum, wenn ihr zwischendurch allein sein möchtet. Für den Fall, dass ihr mich wieder dabei haben wollt, warte ich vor der Tür und komme gerne jederzeit wieder dazu.
 
RECHNEST DU BEI EINER GEBURT NACH STUNDEN AB?
 
Nein. Bei der Geburt berechne ich eine Pauschale, die auch die Stunde nach der Geburt eures Kindes mit einschließt. 
BIETEST DU GEBURTSREPORTAGEN NUR IN LANDAU UND KARLSRUHE AN?
 
Für spontane Geburten mit Rufbereitschaft fahre ich bis zu 70 Kilometer, für einen geplanten Kaiserschnitt oder eine eingeleitete Geburt nehme ich gerne auch weitere Strecken auf mich. Wie für Hochzeiten bin ich auch für Geburten in der kompletten Europäischen Union buchbar.